Vegan&Vegetarisch

Humus

Ursprünglich war ich kein Humus-Fan. Wer braucht schon Humus, wenn so viele Aufstriche, mit chemischen Geschmacksverstärkern, künstlichen Aromen und viel Zucker gibt? Ich glaube ihr habt mich verstanden 😉

Zuerst einmal hab ich mich informiert, was in Kichererbsen drinnen ist, bevor ich vor ein paar Monaten angefangen habe mit Humus zu flirten. Zuerst ist mir ins Auge gefallen, dass diese kleinen Power-Erbsen voller Proteine stecken, was gerade für Vegetarier und Veganer wichtig ist. Weiteres stecken sie voller Eisen, wichtig speziell für Frauen, die oft unter Eisenmangel leiden, ohne es zu wissen. Und die letzte Punkt der mich überzeugt hat war der hohe Gehalt an Ballastoffen, die lange satt Machen und somit Heißhunger Attacken vorbeigen.

Da wir nun wissen, wie gesund Kirchererben sind, habe ich mich an den Humus gemacht. Mit Stabmixer, zu wenig Öl, ohne Gewürze. Die bröckelige Paste die dabei herauskam erspar ich euch. Nach mehreren Versuchen und einem leistungsstarken Mixer hab ich nun doch das perfekte Rezept für leckeren, cremigen Humus gefunden!

Zutaten:

Für eine Große Portion

2x 400g Dosen Konserven Kichererbsen
8EL Olivenöl
2 Knoblauchzehen
3TL Tahini
Etwas Wasser
2TL Kurkuma

Optional: kleine halbe rote Beete, Paprikapulver

Zubereitung:

Kircherbsen gut abwaschen und mit Knoblauch, Öl, Tahini und Kurkuma in den Mixer geben und zu einer cremigen Masse verarbeiten. Etwas Wasser hinzufügen, sollte die Massen nicht cremig genug sein.

Optional könnt ihr eure Humus Masse dritteln und ein Drittel mit 2TL Paprikapulver mischen und das andere Drittel mit rote Beete im Mixer mischen. So bekommt ihr wunderschöne Farben und neue Geschmacksvariationen 🙂

 7e368afe-e6fc-444b-8ed4-16d38cf60f65

6 replies »

  1. Vielleicht probiere ich das auch aus, das sieht so lecker aus. Aber Humus zieht mich einfach nicht an 😀 Mein kleiner Bruder macht viel mit Humus von daher müsste ich mich nur überwinden. LG 🙂

    Gefällt mir

  2. Hummus ist etwas, das ich wirklich jeden Tag essen kann und ich denke, es hat sich berechtigterweise seinen Platz im mentalen Schrank der allerliebsten kulinarischen Genüsse gesichert. 🙂

    Liebe Grüße
    Jenni

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s