Allgemein

Erleuchtung zum Frühstück- Zen im Alltag (22)

Es gibt nichts zu erreichen.
Es ist schon alles da.

Jein. Stimmt schon irgendwie. Umso mehr ich darüber nachdenke, umso stimmt es auch.. irgendwie 🙂

Keep your Head up – and your Heart strong.

©Sandy Taikyu Kuhn Shimu: Erleuchtung zum Frühstück – Kartenset (c) 2012 Schirner Verlag, Darmstadt

3 replies »

  1. Hallo, Maria. In diesem kleinen Gedanken verbirgt sich eine tiefe Weisheit des Zen: es gibt nur das Hier und Jetzt. Gerade die Suche nach ‚dem‘ Glück verhindert das offenherzige erfahren des Glücklich-Seins in diesem Augenblick. Glücklich ist, wer mit seiner ganzen Kraft und Hingabe im Augenblick lebt; alles, was jemals aus unsrem Leben werden kann, ist potentiell darin enthalten. Wirklich werden kann das Leben aber nur Jetzt.

    Gruß,
    Mark

    Gefällt mir

  2. Irgendwie stimmig der Spruch…..halt irgendwie…;-) Manchmal denkt man doch, dass man noch mehr erreichen müsste, irgendwie, irgendwo, irgendwann…..Ja, man muss sich auf das Hier und Jetzt konzentrieren….;-) In diesem Sinne, wünsche ich einen schönen angenehmen Tag! 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s